Die Hassnovelle

Gestern Abend is alles schiefgelaufen, was nur schief gehen kann. Bei der Geburtstagsfeier haben wir prächtig zu Abend gegessen und dann auf 12 Uhr gewartet um zu der Cluberöffnung zu kommen. Kaum waren wir in der Stadt fing das Chaos an. Keiner wusste , wo der Laden eigentlich ist und wir sind ziellos durch Bologna geirrt. Als sich der Alkoholpegel einem gefährlichen Nullpunkt näherte wollten wir ins Hobby One gehen, wo der Drecks-Türsteher aber meinte heute wäre Hemdentag und mit meinem T-Shirt käm ich hier nicht mal aufs Klo. Screw You Fuckhead! Mittlerweile war es schon Halb 2. Bologna Fun Fact #33: Ab 2 Uhr wird kein Alk ausgeschenkt. Das nahm uns selbst die letzte Möglichkeit unseren Pegel für unanständig viel Geld wieder zu beleben. Wir haben dann doch noch eine wirklich coole Bar gefunden die uns bis halb drei Heineken verkauft hat. Danach gabs noch ein Dosenbier beim Pizzastand und ein Gemübeisa mit Paul und Bruno dem sturzbetunkenen Saudi-Araber. Pünktlich um viertel nach 5 haben wir Michi und Manu vom Bahnhof abgeholt, aber ich hab eine erbärmliche Figur dabei abgegeben weil ich total am Sack war. Ab ins Bett, bis ein Uhr schlafen und dann Frühstücken. Bin immer noch nicht ganz Fit.

Jetzt geht’s wieder zum Bahnhof. Ich habe Trenitalia den Djihad erklärt und werde jetzt ein bisschen Wahalla in der Bahnhofshalle machen. Die meinen wirklich dass mich morgen kein Zug aus dieser Bananenrepublik bringt. Stronzi tutti quanti!

Kaputt grüßt der Wolle

9.11.08 16:51

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jana (13.11.08 00:03)
9.11.? Nix aktuelleres? Why?
Ich bin auf zwei mögliche Erklärungen gekommen.
1. Corni ist eine deutlich bessere Beschäftigungtherapie als Astrid
2. Du sitzt immernoch in der Bananenrepublik und jetzt streikt auch das Internet? Da kenn ich mich aus...
lg.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen